21.07.2015

Bayerisch Gmain bleibt bei der Kur GmbH

Bild: BGSw150721
Der Name Bayerisch Gmain bleibt somit im Loge
Aus der Bayerisch Gmainer Gemeinderatssitzung vom 20.07.2015
Mit dem Sonderkündigungsrecht zur Kur GmbH befasste sich der Bayerisch Gmainer Gemeinderat in einer Sondersitzung. Nach längerer Diskussion entschied sich die Mehrheit der Räte dafür, in der GmbH zu verbleiben.

Nach dem Gesellschaftsvertrag hat die Gemeinde ein Sonderkündigungsrecht, mit Ablauf 2016 aus der Gesellschaft auszuscheiden. Ob davon Gebrauch gemacht werden soll, darum ging es in dieser Sitzung. Die Gemeinde habe zu wenig Nutzen von der Kur GmbH im Verhältnis zu den entstehenden Kosten, argumentierten die einen. Demgegenüber führte der Bürgermeister ins Feld, bei einem Ausscheiden aus der Kur GmbH müsse sich die Gemeinde selbst um den Tourismus kümmern, und die Übernahme dieser Aufgaben (z.B. Betrieb des Haus des Gastes, Pflege des Kurparks) sei nach internen Berechnung doppelt so teuer als die jetzt zu tragenden Kosten. Schließlich sprach sich die große Mehrheit der Räte für einen Verbleib als Gesellschafter in der Kur GmbH aus.

Allerdings sah – unabhängig von der Abstimmung – eine ganze Reihe von Gemeinderäten einen erheblichen Verbesserungsbedarf in der Kur GmbH und der BGLT. Eine Chance zu einer positiven Veränderung sieht man im derzeit laufenden Markenentwicklungsprozess.




zurück

Dr. Bärbel Kofler

Dr. Bärbel Kofler
Unsere Bundestagsabgeordnete - Für Sie in Berlin!

SPD-Kreisverband Berchtesgadener Land

SPD-Kreisverband Berchtesgadener Land

Dr. Herbert Kränzlein

Dr. Herbert Kränzlein
Unser Landtagsabgeordneter - Für Sie in München!

Maria Noichl

Maria Noichl
Unsere Europaabgeordnete - Für Sie in Brüssel!