28.04.2016

SPD Bayerisch Gmain nimmt Stellung zum Bundesverkehrswegeplan

Bild: BGSw160427
Das Projekt B021 OU Bad Reichenhall wird entschieden abgelehnt
Im Rahmen des Beteiligungsverfahrens zum Bundesverkehrswegeplan hat die Bayerisch Gmainer SPD ihre Stellungnahme dem Bundesverkehrsministerium zugleitet. Sie befasste sich dabei mit dem im Vordringlichen Bedarf stehenden Projekt der geplanten Ortsumfahrung von Bad Reichenhall mit dem Kirchholz- und Stadtbergtunnel. Die SPD lehnt dieses Vorhaben entschieden ab, weil es nur wenig Vorteile, aber gravierende Nachteile mit sich bringt. Stattdessen fordern die Bayerisch Gmainer Sozialdemokraten endlich verkehrliche Verbesserungen auf der vorhandenen Umgehungsstraße zur Verminderung der Lärm-, Abgas- und Feinstaubemissionen.

Zusammenfassend stellt die SOD Bayerisch Gmain in ihrer Stellungnahme fest: Die vorgesehene OU B 21 Bad Reichenhall in der geplanten Form Kirchholz-/Stadtbergtunnel)
- bringt nur sehr wenig Nutzen (Verminderung des Verkehrs auf der bisherigen Trasse nur um 15 %, keine Entlastung der Oberen Stadt vom Berchtesgaden-Verkehr, kaum Entlastung auf der BGL 4),
- belässt den größten Teil des Problems (85 % des Verkehrs) aber an der alten Stelle, ohne dass dort Verbesserungen vorgesehen sind,
- löst nicht das Problem der belasteten Strecke B 20 durch Piding und Bad Reichenhall und
- schafft eine Reihe neuer Probleme im Zuge der Neubaustrecke (Schad¬stoff¬aus¬stoß im Kirchholz, Gefährdung der vorhanden Wohnbebauung, Gefährdung der Solequellen, Zerstörung eines Naherholungsgebiets, Lärm- und Schadstoff¬be¬lastung um den Knoten Mitte herum).




zurück

Dr. Bärbel Kofler

Dr. Bärbel Kofler
Unsere Bundestagsabgeordnete - Für Sie in Berlin!

SPD-Kreisverband Berchtesgadener Land

SPD-Kreisverband Berchtesgadener Land

Dr. Herbert Kränzlein

Dr. Herbert Kränzlein
Unser Landtagsabgeordneter - Für Sie in München!

Maria Noichl

Maria Noichl
Unsere Europaabgeordnete - Für Sie in Brüssel!