16.10.2012

Weg frei für den Bau einer Wohnanlage an der Schillerallee – Kindertagesstätte wird gebaut - aus der Bayerisch Gmainer Gemeinderatssitzung vom 15.10.2012

Bild: BGSw121016
Mit dem Beschluss eines vorhabenbezogenen Bebauungsplan „Schillerallee 4“ kann das Wohnbauwerk Berchtesgadener Land nun 20 Wohnungen an der Schillerallee bauen. Und der Bau einer Kindertagesstätte rückt näher. Ferner ging es um die Bushaltestelle Schillerallee, die Entfernung einer Hecke und – am Rande – um das Hotelprojekt.

Anstelle des baufälligen, längere Zeit leerstehenden und nun abgerissenen Mehrfamilienhauses Schillerallee 4 will das Wohnbauwerk Berchtesgadener Land eine neue Wohnanlage errichten. Das Unternehmen hatte bereits in einer früheren Sitzung die Planung vorgestellt, die die Errichtung einer barrierefreien Wohnanlage mit 20 Wohnungen vorsieht. Es sind zwei dreigeschossige Gebäude mit den Maßen 40 x 11 m bzw. 22 x 9 m mit einer Tiefgarage geplant. Der Gemeinderat hatte dem Vorhaben bereits zugestimmt und die Aufstellung eines vorhabenbezogenen Bebauungsplans beschlossen. Um diesen ging es nun in dieser Sitzung, denn es mussten die Stellungnahmen diverser Behörden behandelt werden. Da aber von diesen keine erheblichen Einwendungen vorgebracht worden waren, konnte der Rat den Bebauungsplan nunmehr beschließen und gleichzeitig dem sich daraus ergebenden Bauantrag zustimmen.

Aufgrund der Vorgabe der Bundesregierung, dass ab August 2013 alle Kinder unter 3 Jahren einen Anspruch auf einen Platz in einer Kindertagesstätte haben, muss in der Gemeinde eine solche gebaut werden. Bereits in vorangegangenen Sitzungen war der Bedarf auf 2 Gruppen festgelegt worden,. Nun stellte Architekt Otmar Hawlitschek die Entwurfsplanung vor. Demnach soll das Gebäude auf einem Grundstück nördlich der Kirche, dem Kindergarten benachbart, gebaut werden. Zwei Gruppenräume, ein Bewegungsraum, Schlaf- und Ruhebereiche, sowie Personal-, Leitungs- und Sanitärräume sind vorgesehen. Im Außenbereich gibt es eine geräumige Terrasse und ein Spielgelände. Die Kosten belaufen sich auf rund 1,4 Mio. €. Der Bürgermeister stellte Zuschüsse in Höhe von über 700.000 € in Aussicht, so dass für die Gemeinde Kosten in Höhe von ca. 650.000 € verbleiben. Über die Notwendigkeit einer Unterkellerung sowie über die haushaltsplanmäßige Absicherung der Ausgaben wurde diskutiert, da aber den Räten allgemein die Planung gefiel, wurden Ergänzungssatzung und Entwurfsplanung einstimmig gebilligt.

Der Antrag des SPD-Ortsvereins auf die Verlegung der Bushaltestelle Schillerallee vom Trafohäuschen hin zum neuen Edeka-Markt fand keine Mehrheit. Nach einer Ortsbesichtigung waren den Räten der Meinung, man solle zunächst einmal die weitere Entwicklung abwarten. Weiter wurde über die Entfernung einer gemeindlichen Hecke an der Schillerallee diskutiert, die etwas heruntergekommen ist und trotzdem Arbeitsaufwand für den Bauhof bedeutet; ihre Entfernung wurde mehrheitlich gebilligt.

Schließlich wurde ein Antrag der Grünen abgelehnt, für das geplante Hotelprojekt eine Baumaske aufzustellen. Nach Ansicht des Bürgermeisters würden nur Baumasken aufgestellt, wenn es um einen Bauantrag gehe. Im anstehenden Bürgerentscheid gehe es aber nicht um die Art der Bebauung, sondern grundsätzlich um den Erhalt der Fläche als grüne Wiese; die Mehrheit des Rats schloss sich dieser Argumentation an.




zurück
Termine
22.09.2017 20.00 Uhr
Wahlkampfendspurt mit Natascha Kohnen

Die SPD Berchtesgadener Land lädt zum Wahlkampfendspurt mit der Vorsitzenden der BayernSPD Natascha Kohnen und der heimischen Bundestagsabgeordneten Dr. Bärbel Kofler ein.
Mehr Infos...

Dr. Bärbel Kofler

Dr. Bärbel Kofler
Unsere Bundestagsabgeordnete - Für Sie in Berlin!

SPD-Kreisverband Berchtesgadener Land

SPD-Kreisverband Berchtesgadener Land

Dr. Herbert Kränzlein

Dr. Herbert Kränzlein
Unser Landtagsabgeordneter - Für Sie in München!

Maria Noichl

Maria Noichl
Unsere Europaabgeordnete - Für Sie in Brüssel!